Sportphysiotherapie

 

In der Sportphysiotherapie kommen vor Allem aktive Therapieformen zum Einsatz. Mit dem Wissen der unterschiedlich langen Wundheilung der Gewebe, werden die verletzten Strukturen während der Heilungsphase dosiert belastet. Durch einen kontrollierten Anstieg der Belastungsreize formen sich die verletzten Strukturen zu starkem und widerstandfähigem Gewebe.

Der Satz "Die Form folgt der Funktion" fasst diesen wichtigen Teil der Sportphysiotherapie zusammen. So muss z. B . eine verletzte Sehne schön langsam mit den physiologischen Zugbelastungen "gereizt" werden, um die notwendige Dicke und Stärke einer gesunden Sehne zu erreichen.

Mit diesem gezielten Belastungsaufbau wird den Patienten ein sicherer Wiedereinstieg in den Sport und Alltag ermöglicht, ohne eine erneute Verletzung durch zu frühe oder falsche Belastung zu riskieren.

Ein weiterer wichtiger Teil der Sportphysiohterapie ist es, Menschen denen es ein Anliegen ist ihren Körper präventiv zu trainieren, mit individueller Trainingsplanung ohne Überlastungsproblematiken durch das Training zu begleiten. Sportler bzw. Sportbegeisterte werden mit Fachwissen und Ratschlägen unterstützt, um die erwünschten Ziele zu erreichen.